Puerto Rico

Im Osten der der Großen Antillen gelegen zählt Puerto Rico zu den interessantesten Reisezielen in der Karibik. Traumhafte Sandstrände und das türkisblaue Meer laden zum Sonnen und Entspannen ein. Im Landesinneren jedoch zeigt sich das Land als Paradies für Aktivtouristen, denn hier überrascht nicht nur eine üppige Vegetation, sondern auch eine abwechslungsreiche Landschaft.

 

Die schönsten Städte

Auch wenn das karibische Land ein perfektes Urlaubsziel ist, für alle die sich nach Sonne und Erholung sehnen, so bietet der Inselstaat auch zahlreiche Möglichkeiten der aktiven Urlaubsgestaltung. Ein absolutes Highlight ist der Besuch der Festung La Fortaleza und der Altstadt von San Juan. Die im Jahre 1521 durch Spanier gegründete Stadt wurde Jahrhunderte lang als Militärstützpunkt genutzt. Heute ist sie nicht nur Hauptstadt des Landes, sondern zählt auch zu den historisch interessantesten Orten. Gerade die Festung und die Altstadt gelten als absolut sehenswert und finden sich daher auch in der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes. Zudem lohnen sich Ausflüge nach Ponce, der zweitgrößten Stadt des Landes und in die Städte San Germán und Guayama.

 

Kulturelle Highlights entdecken

Neben wunderschönen Stränden und interessanten Städten, ist das Land auch kulturell gesehen ein interessantes Urlaubsziel. So lohnt der Besuch des Indian Ceremonial Parks in Ponc. Hier findet sich das Tibes Indian Ceremonial Center, das neben einer alten Grabstätte der Tainos mit einem nachgebauten Indianerdorf und einem kleinen Museum lockt. Südlich von Arecibo hingegen kann eine ehemalige Kultstätte der Taino-Indianer im Caguana Indian Ceremonial Park besucht werden. Doch auch der Besuch der Museen für Völkerkunde und für lateinamerikanische Grafik in San Juan lohnt.

 

Ein Paradies für Wanderer und Taucher

Zudem ist es Puerto Ricos Natur, die viele Menschen für das Land schwärmen lässt. So sollten es sich Naturliebhaber nicht entgehen lassen den Botanischen Garten von San Juan zu besuchen. Auch das Regenwaldgebiet in der Sierra Luquillo ist ein Muss für Naturliebhaber und Wanderer. Ein besonderes Highlight sind die „glühenden“ buchten von Vieques und La Parguera, denn hier können Besucher in der Dunkelheit ein fluoreszierendes Meeresleuchten beobachten. Taucher kommen vor der Westküste auf ihre Kosten, denn hier zeigt sich die Unterwasserwelt besonders abwechslungsreich. Ein besonderes Erlebnis ist auch der Unterwasserlehrpfad an der Küste der Insel Caja de Muertos, der mit zahlreichen Schautafeln versehen ist.

 

Die beste Reisezeit

Wer sich für eine Reise nach Puerto Rico entscheidet, kann grundsätzlich ganzjährig mit einem angenehmen Klima rechnen. Als optimale Reisezeit lässt sich jedoch der Zeitraum von Dezember bis April nennen, da hier die Hurrican-Gefahr als sehr niedrig eingestuft wird. Doch auch außerhalb dieser Reisezeit lässt sich ein Aufenthalt durchaus genießen. Wichtig ist hierbei besonders auf die Wettervorhersagen zu achten.

About The Author

Redakteurin